Menü
Menü
Gäste im Ebbes
„Wir arbeiten für ein positives Produkt“

Pfälzer Spezialitäten und Pfaffmann-Weine locken ins Restaurant Ebbes nach Mutterstadt

„Etwas“ heißt auf Pfälzisch „ebbes“. Das Restaurant Ebbes hat etwas zu bieten, seit Jahrzenten zählt es zu den beliebtesten Gaststätten im Umkreis von Mutterstadt. Grund sind die Pfälzer Spezialitäten, die Siegbert Mayer und seine Familie jeden Abend zubereiten. „Wir legen Wert darauf, immer frisch zu kochen, das bedeutet tägliche Kontrolle und gute Produkte. Wir kochen so, wie früher schon die Oma für uns gekocht hat“, sagt Siegbert Mayer, der sich mit seiner Frau Küche und Service teilt.

Gastgeber im Ebbes
Zusammen mit seiner Frau Lenka führt Siegbert Mayer das Spezialitäten-Restaurant Ebbes in Mutterstadt.

In einer Zeit, in der an vielen Orten Gastronomen ständig wechseln, ist das Ebbes seit 30 Jahren eine feste Adresse. Sogar die Speisekarte mit ihren Schweinelendchen, Rahmschnitzeln, Leberknödeln und Saumagen hat sich in dieser Zeit kaum verändert. „Ich will nicht jeden Tag ein neues Gericht auf die Karte nehmen oder deswegen womöglich noch sonstwohin fahren“, erklärt der Wirt sein Konzept. „Aber natürlich kochen wir der Jahreszeit entsprechend Pfifferlinge oder den traditionellen Mutterstadter Spargel. Auch das Martinsgans-Essen im November ist ein ganz wichtiger Bestandteil unseres Angebots“, so Siegbert Mayer.

Die Gäste lieben den bodenständigen Stil des Ebbes und füllen die Online-Foren mit glücklichen Kommentaren über Gastfreundschaft, üppige Portionen und moderate Preise. Auch auf die Wünsche von Vegetariern und Veganern wird im persönlichen Kontakt gerne eingegangen. Seine deutsche Küche findet auch bei immer mehr jüngeren Leuten Zuspruch, stellt Siegbert Mayer fest. „Viele merken wohl, was es bedeutet, hausgemachte Sachen zu essen, die richtig toll schmecken und erst unmittelbar vor dem Servieren zubereitet werden.“ Mehr möchte der Ebbes-Wirt auch nicht, er hegt weder Gourmet-Ambitionen, noch will er preislich in höhere Segmente klettern. „Wir wollen einfach ganz normal bleiben und arbeiten für ein positives Produkt.“

Wenn im Frühjahr dann wieder der Biergarten des Ebbes öffnet, wird dort neben den deftigen Gerichten auch gerne viel Grünes gegessen. „Unsere Salate sind außergewöhnlich gut, wir mischen Rohkost und Blattsalate je nach Saison und Tagesangebot mit Balsamico und Olivenöl“, sagt Gastgeber Siegbert Mayer, der selbst kaum auswärts essen gehen kann, ohne enttäuscht zu sein.

Seine Gäste, darunter viele Stammkunden, trinken häufig einen Pfaffmann-Wein zum Essen, denn von Weißburgunder über Sauvignon Blanc, Chardonnay und Spätburgunder Weißherbst steht ein großes Sortiment aus Walsheim auf der Karte. „Die Burgunderweine habe ich nur vom Weingut 1616 Pfaffmann – und das schon seit vielen Jahren. Es gab nämlich einmal eine Zeit, als ich bereit war, die Karte umzustellen …“

Weitere Artikel